Dienstag, 6. März 2018

Karma und Dharma

Bodylightart - Be your Guru ! by jivameditations.com
jivameditations.com
 
Karma - Handlung, Gesetz von Ursache und Wirkung. Karma ist die Gesamtsumme unserer Handlungen aus beiden, unserem gegenwärtigen Leben und allen vorhergegangenen Leben.

 

Das Gesetz des Karma besagt:


Wir haben das, was uns geschieht, selbst erschaffen. Wir sind verantwortlich für das, was uns in Zukunft geschieht. Wir wachsen anhand der Erfahrung. Ereignisse sind nicht als Belohnung oder Bestrafung zu sehen, sondern als Möglichkeit zum Wachsen.

Dharma ist die Ethik, nach der Menschen sich verhalten sollten, die Tugendhaftigkeit - dem eigenen Gewissen zu folgen. Dharma ist das Leben im Einklang mit der göttlichen Ordnung.

Demnach ist Dharma immer auch die Folge von Karma, kann aber jeden Moment neu Erschaffen werden, indem man beginnt sich zu wandeln. Und eine alte Weisheit besagt:

 

"Das einzig Beständige ist der Wandel."

 

Löse also belastendes Karma und erleuchte dein Dharma.


Du löst belastendes Karma, indem du jede Handlung und Gedanken aus reiner Liebe heraus erschaffst. Wie soll das gehen ? Bedingungslose Liebe kann man trainieren. Am besten indem du damit beginnst Tiere zu beobachten. Vielleicht hast du selbst einen tierischen Freund an deiner Seite. Hund oder Katze z.B. Beobachte und fühle ihre bedingungslose Liebe. So lernst du sie zu begreifen, zu inhalieren und dich mit ihr zu füllen, bis du selbst zur bedingungslosen Liebe wirst und sie lebst. Dann ist belastendes Karma im selben Augenblick gelöst.

Jetzt erst kann dein Dharma sich unbefangen, positiv entfalten. Du förderst dein Dharma, indem du die Tugenden studierst, darüber meditierst und sie so verinnerlichst. Handelst du bewusst, tugendhaft und somit aus reiner Liebe heraus, beginnst du dein wahres Ich zu leben und deine Berufung .... welche immer das höchste Ideal beinhaltet .... um so der Welt als der, der du bist deinen Beitrag zu schenken. Dich ins Ganze einfügen und dein Gefühl dazu genießen ......

Gar nicht so leicht ? Ja, aber man kann es ganz leicht trainieren. Gelebte Spiritualität muss nicht schwer sein, es darf leicht sein  man braucht nur die Bedienungsanleitung lesen und dann danach handeln, indem man das Gerät programmiert .... ggg DICH SELBST. Das ist nichts anderes wie moderne Psychologie, welche auf einfachste Techniken basiert und erwiesenermaßen, ausnahmslos immer funktioniert, vorausgesetzt man folgt den Anweisungen der Bedienungsanleitung natürlich  Meditation ist der Zustand, indem man die Programmierung am professionellsten und wirksamsten vollbringen kann. Darum ist sich in Meditation üben meines Erachtens die Essenz und das Tor zu unserem wahren und heilen ICH. Selbst dein Ego wird so nur aus reiner Liebe agieren.

Geht nicht sagt du ? Doch, das geht, es geschieht einfach und du fühlst diese magische Alchemie in deinem ganzen Körper und darüber hinaus. Übe dich in Meditation, die Kunst des "Nicht Denkens" und des "Atmen". Übe dich im Programmieren deines Unterbewusstseins mit moderner Psychologie. Und übe dich im Alltag zu üben und so deine Muster, die dir nicht dienlich sind umzuwandeln in neue, dir dienliche Muster. Sei spielerisch wie ein Kind und nicht zu streng mit dir, sei einfach deine eigene Gedankenpolizei und ertappe dich bei jedem negativen Gedanken, schmeiß ihn in deinen imaginären Mülleimer und formuliere gedanklich sofort das neue, positive Gedankenmuster dazu. Erfordert ein bisschen Wollen und Fokus, ja, aber schwer ist es dann sicher nicht in der Praxis. Nicht schwerer als tägliches Zähneputzen oder das morgendliche Frühstücksritual  Es ist auch nicht schwer alle Hindernisse, die dich am Ausführen dieser, am besten täglichen Praxis hindern, aus dem Weg zu räumen. Keine Zeit, innerer Schweinehund usw. Als schwer empfindet man immer nur etwas, wo du noch nicht den einen Schritt gegangen bist. Den Ersten.

Weil du diese Grenze ziehst in deinen Gedanken, ich da, das dort drüben, ergo über der Grenze, die du denkst. Über den Schatten springen sagt man  einfach mal probieren, wenn es dir dienlich sein könnte was auch immer deine Bestimmung ist und du dir wünscht. Du kannst dich programmieren wie du willst, es gibt nichts was nicht programmierbar wäre. Du musst es nur tun. Das ist alles. Meine Empfehlung ist tägliches Tun, es zum Ritual werden lassen.


Was du täglich tust, zu dem wirst du ! 


Das Besondere liegt in der Einfachheit !


Nutze deine verfügbaren Werkzeuge wie es auch ein Handwerker in der Arbeit macht. Deine Werkzeuge sind jedoch magische Werkzeuge, die nur darauf warten aktiviert und eingesetzt zu werden. Dann werde.....ganz einfach ;-)

Meinen Segen und ein langes Leben.

Be your Guru !


Jiva Ananda Mahatma Rishi


www.jivameditations.com 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen